Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Ich bin Züchter im

FCI / VDH-CKD

 

letzte Aktualisierung am 07.12.2017

 

 

 

*** WELPEN ***

 

 

 

 

 

-> Maksimus

-> Rosi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Facebook Seite

 

 

Wesen

 

Eine der ersten nennenswerten Rasse- und Wesensbeschreibungen des Chihuahuas

stammt aus dem englischen Sprachraum von Miss Rosina V. Casselli,

einer seinerzeit bekannten Variete Künsterin. Sie schrieb 1904 in einer Ausgabe von "Our Dogs":

 

 

 

Miss Rosina V. Casselli

 

"Die Chihuahuas sind in ihrer Zuneigung sehr wählerisch und suchen sich unter denen,

 

die für sie sorgen einen Menschen aus, dem sie sehr anhängen. Ist eine solche Verbindung

 

 erst einmal zustande gekommen, läßt sie sich sehr schwer wieder lösen, und sie auf andere

 

übertragen zu wollen, ist zum Scheitern verurteilt. Erwirbt man einen Chihuahua im richtigen Alter,

 

so ist die Gefahr sehr gross, dass er verhätschelt und verwöhnt wird, weil er sehr lieb ist und

 

nach jeglicher Art von Aufmerksamkeit verlangt."

Und weiter: "Niemand sollte sich einen Chihuahua kaufen, der nicht bereit ist,

 

 auf seine Launen und Neigungen einzugehen, so lange er lebt. Hundeausbilder

 

 sind sich einig darüber, dass kleine Hunderassen zur Dressur völlig ungeeignet sind,

 

 diejenigen aber, die meine Hunde haben auftreten sehen, müssen ihre Meinung einfach

 

 ändern und zugeben, dass die Chihuahuas aussergewöhnlich lernfähig sind."

 

________________________________________________________________________

 

Diese Beschreibung trifft in den wesentlichsten Punkten auch heute noch zu,

 

obwohl das " Äussere der Rasse " sich in der Zwischenzeit geändert und gefestigt hat.

(1980) "The Complete Chihuahua" ergänzt diese Beschreibung:

 

"Die Rasse ist Ihrem Herrn ausgesprochen treu,

 

 ein wirklicher Ein-Mann-Hund.

 

 Durch Kontakte mit vielen Menschen kann ein Chihuahua

 

zu einer gewissen Toleranz allen gegenüber veranlasst werden.

 

 Sein Instinkt bringt ihn dazu, sich einem einzelnen Menschen anzuschliessen,

 

den er dann mit allen Kräften verteidigt.

 

Natürlich sind seine Kräfte nicht gross.

 

Der Hund ist zu klein, um grossen Schaden anzurichten oder

 

 um als grosser Beschützer aufzutreten.

 

Es ist jedoch überraschend, wieviel Ungestüm in einem Chihuahua wohnt."

 

_________________________________________________________________________

 

 Sehr oft haben Liebhaber grosswüchsiger Hunderassen und Hundesportler

 

  für unsere Rasse nur ein Lächeln übrig. Sie unterschätzen die Rasse.

 

 Es ist jedoch nicht die Körpermasse, die den Hund ausmacht.

 

Der Chihuahua ist entgegen aller Unkenrufe ein echter Hund.

 

 Er ist liebenswert, anhänglich, treu, aufgeweckt und selbstbewusst.

 

Anderen Hunden gegenüber ist er oft sogar frech.

 

Der Chihuahua ist entgegen allen Vorurteilen auch nicht

 

 empfindlicher als andere Hunde.

 

 Die mittlere Lebenserwartung eines Chihuahuas ist,

 

 bei artgerechter Haltung und Ernährung,

 

 sogar wesentlich höher als die mancher grosswüchsiger Rassehunde.

 

Ein Lebensalter von 12 bis 16 Jahren ist beim Chihuahua keine Seltenheit.

 

 Diese kleinen Hunde "mit viel Herz" haben auch in jeder Wohnung Platz,

 

selbst im Hochhaus. Bei Reisen und im Hotel sind sie häufiger Mittelpunkt als Anstoss.

 

Gerade vielen Senioren, einsamen und behinderten Menschen

 

haben diese kleinen Hunde wieder neuen Lebensmut und Daseinsfreude gebracht.

 

 

©  Copyright für diesen Text by Anna und Heidi Gehring - Grafenau.

Quelle: www.Chihuahuaklub.de